Preisträgerkonzert der Musikschule Haßloch am 3.11.2019

Der Lionsclub Hassloch war auch beim 29. Preisträgerkonzert der Musikschule Hassloch wiederum der Hauptsponsor, und zwar zum 25. Mal!

Nach der Begrüßung durch die Musikschulleiterin Frau Tatjana Geiger überbrachte der 1. Beigeordnete und Lionsfreund Tobias Meyer die Grüße des Bürgermeisters und der Gemeinde. Sein besonderer Dank galt auch in diesem Jahr der finanziellen Unterstützung durch unseren Club, was zuvor auch schon Frau Geiger betont hatte. Ohne unser Zutun wäre das Preisträgerkonzert so nicht möglich.

In diesem Jahr war die Beteiligung allerdings nicht so zahlreich wie in den vergangenen Jahren. Das lag aber daran, dass der Wettbewerb für  Trios ausgeschrieben war. Das führte naturgemäß zu Koordinierungsproblemen bei den Proben etc. Trotzdem waren am Konzertsonntag eine beachtliche Anzahl junger Interpreten mit Ihren Instrumenten zu bewundern.

Unser Präsident, Christian Hauss legte in seinem Grußwort unter anderen folgende Akzente:

„Der jährlich stattfindende „Haßlocher Musizierwettbewerb“ feiert dieses Jahr Jubiläum! 25 Jahre ist es jung. Es reiht sich ein in die großen Festlichkeiten der letzten Wochen: 50 Jahre Musikschule Haßloch, 40 Jahre Lions-Club … wir kommen aus dem Feiern gar nicht mehr heraus!

Aber die Feiern sollen uns ermutigen, weiter zugehen, Anstrengungen und Engagement zu entwickeln, um in Zukunft die nächsten Jubiläen begehen zu können!
Dies gilt in besonderem Maße für unsere Musikschule und den Musizierwettbewerb. Man kann gar nicht oft genug betonen, wie wichtig Musik in unserem Leben ist, das immer stärker durch Effizienzforderungen – ja man kann es fast schon so benennen – beeinträchtigt wird.

Der Lions Club Haßloch blickt auf 40 Jahre soziales und kulturelles Engagement mit Freude zurück. Er wurde von 20 ehrenamtlich engagierten Bürgern 1979 gegründet – aktuell  gehören dem Club 33 Lionsfreunde an.

Wir setzen uns für Haßlocher Schulen und Kindergärten, die Ökumenische Sozialstation, das Kulturviereck, z.B. ist dieser Flügel eine Spende unseres Clubs, oder das DRK ein. Erhebliche Spendengelder flossen auch an die  Bürgerstiftung Haßloch, deren Zielsetzung es ist, den Saal Löwer als weiteren kommunikativen Treffpunkt im Dorfleben der Gemeinde zu etablieren. Ein zurecht denkmalgeschützter Tanzsaal, der seinerzeit für das gesellschaftliche Leben in Haßloch zentrale Bedeutung hatte und dieses schrittweise immer mehr bereichert – und der eine hervorragende Akustik haben soll. 

Seit Gründung vor 40 Jahren addieren sich die zweck­gebundenen Spendengelder auf die erfreuliche Summe von rd. 850.000,- €uro. Diese Gelder flossen zum über­wiegenden Teil in soziale und kulturelle Bereiche im Großdorf, um Projekte verschiedenster Einrichtungen realisieren zu können.

Wie bringen wir diese Summen auf?

Dass wir uns mit unseren Lebenspartnern seit rund 30 Jahren als Losverkäufer auf dem Hasslocher Weihnachts­markt die Beine in den Bauch stehen, seit langem mit unserem Ausschank auf dem Andechser Bierfest präsent sind, dürfte bekannt sein. Darüber hinaus unterhalten wir mit benachbarten Clubs die Lions-Kunsttagen bisher auf der Villa Ludwigshöhe.
Die hier generierten Überschüsse zuzüglich der persönlichen Spenden der Lions-Mitglieder machen uns handlungsfähig.  

So nun zum eigentlichen Thema, dem „Haßlocher Musizierwettbewerb“:

1993 wurde der Musikschulbeirat gegründet, der sich intensiv der Aufgabe widmete, die Qualität des Unterrichts und der Leistung der Schüler zu verbessern. Damals entstand die Idee eines Wettbewerbs. Der erste wurde noch von der Sparkasse und dem Lions-Club zusammen gesponsert.

Am 15.09.1994 – also vor 25 Jahren – wurde die Vereinbarung zwischen der Gemeinde Haßloch und dem Lions-Club zur gemeinsamen Trägerschaft des „Haßlocher Musizierwettbewerbs“ unterzeichnet: 1/3 trägt die Gemeinde – 2/3 der Lions-Club, Ausrichter ist die Musikschule. Der Vertrag verlängert sich jährlich.

In diesen 25 Jahren hat unser Club den Wettbewerb nun mit ca. 35.000€ zur Förderung junger Talente unterstützt.

Wir sind der Überzeugung, dass aktives Musizieren für die allgemeine Entwicklung des Kindes – intellektuell, motorisch und sozial – von ausgesprochen hoher Bedeutung ist. Bekanntermaßen ist wissenschaftlich belegt, dass das intensive Training der komplexen Koordination sehr gut für die geistige Entwicklung ist.

Zudem vertreten wir die Meinung, dass Musizieren ein kultureller und bürgerlicher Beitrag zu unserer Gesellschaft darstellt – und bürgerliche Werte stehen derzeit kräftig unter Druck. Vielleicht lässt sich Musizieren in der Gruppe mit mehreren Instrumenten auch als demokratische Übung verstehen – ohne Rücksicht und Berücksichtigung der anderen Ensemblemitglieder wird das nichts.

Somit liebe Kids – legt das Handy weg, greift eure Instrumente und übt. Auch wenn ersteres direkt das Belohnungszentrum im Hirn stimuliert und zweites anstrengend ist. Zweites bringt Euch weiter“

Christian Hauss,

Präsident Clubjahr 2019/2020